October 18, 2021

JUNGLÜCK ist PETA-zertifiziert – Interview mit Judith Schefzyk von PETA

by Lena Severin

Wir freuen uns total, dass wir nun offiziell ein PETA-zertifiziertes Unternehmen sind! 🎉 Was es genau damit auf sich hat, was wir für das Zertifikat getan haben und vor allem wie du tierversuchsfreie Produkte erkennst, kannst du in diesem Podcast erfahren. Zur Unterstützung haben wir Judith Schefzyk, Marketing Managerin des Beauty without Bunnies Program des PETA Deutschland e. V.

  • Was genau ist das Ziel von PETA?
  • Welche verschiedenen Zertifizierungen für welche Bereiche bietet PETA an?
  • Wie lange gilt so ein Zertifikat? Wird das Unternehmen regelmäßig geprüft?
  • Kann ein Zertifikat auch aberkannt werden?
  • In der EU sind Tierversuche in der Kosmetik ja seit 2013 ohnehin verboten. Wozu benötigt man dann noch eine Zertifizierung, die genau das bestätigt?
  • Welche Voraussetzungen muss man als Kosmetik-Marke denn erfüllen, um eure Zertifizierung zu erhalten?
  • Welche Alternativen gibt es zu Tierversuchen? Wie sieht aus PETAs Sicht die zukünfitge Entwicklung aus?

Wir sind auch auf allen anderen Podcast-Plattformen vertreten! Gib einfach „Junglück – nachhaltig, natürlich & gesund“ ein. Wir wünschen dir super viel Spaß beim Zuhören!

Themen von zukünftigen Podcast Folgen

Wir haben uns einige Themen für die nächsten Monate überlegt, in denen es unter anderem um eine gesunde & schöne Haut geht, um das Team, das hinter JUNGLÜCK steht, um die Ursache und Behandlung von verschiedenen Hautzuständen und natürlich auch um die Themen Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Seid gespannt auf neue Moderator*innen, Interviewpartner*innen und Expert*innen aus verschiedenen Bereichen wie etwa der Dermatologie oder der ganzheitlichen Medizin.

Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Zuhören und freuen uns sehr, wenn du uns in den Kommentaren hinterlässt, wie dir die Folge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen