Personen am World Clean Up Day die auf Kies laufen und Mülltüten tragen.

Make green the new normal – Unser Engagement!

"Wir wollen als Unternehmen ein Zeichen setzen, dass wir mit unserem Klima nicht mehr so leichtfertig umgehen dürfen wie wir dies die letzten Jahrzehnte gemacht haben. Es muss nun ein radikales Umdenken in allen Bereichen stattfinden!“ – Benedikt, Gründer & CEO

Dieses Statement von unserem Gründer und CEO, Benedikt ist mir als erstes in den Sinn gekommen, als ich überlegt habe, welche Message ich euch mit diesem Beitrag mitgeben möchte. Mit unserem ganzheitlichen, nachhaltigen Ansatz verstecken wir uns nicht nur hinter Plakaten, sondern handeln wirklich. Wir möchten zeigen, dass man als Unternehmen erfolgreich wachsen und dabei dennoch nachhaltig agieren kann! Denn darauf kommt es an. Nicht in Zukunft, sondern JETZT! Die Klimakatastrophe ist kein Geheimnis, sondern Realität.

Zusammen aktiv werden – #strongertogether

Momentan ist wirklich eine besondere Zeit. Leider im negativen Sinne. Wir stehen zwei entscheidenden Krisen gegenüber: Corona und Klima. Beide Krisen, erfordern verantwortungsvolles Handeln! Und zwar von uns ALLEN. Denn den Hashtag #strongertogether verbreiten wir nicht umsonst auf unseren Kanälen. Wir möchten unsere Reichweite nutzen, um so viele von euch wie möglich zu einem nachhaltigen Umdenken zu bewegen. Über Social Media wollen wir euch dabei mitnehmen.

Vielleicht habt ihr uns auf Instagram und Facebook verfolgt und gesehen, dass wir beim World Cleanup Day mitgemacht und auf dem globalen Klimastreik Stellung bezogen haben. Mit Aktionstagen wie diesen, haben wir die Möglichkeit ein Zeichen zu setzen. So können wir Aufmerksamkeit genau da hinbringen, wo wir sie für wichtig erachten.

World Cleanup Day

Der World Cleanup Day ist die größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll. Millionen von Freiwilligen haben in 180 Ländern mit angepackt und achtlos beseitigten Müll an Straßen, Stränden, in Parks, Flüssen, und Wäldern gesammelt. Da wollten wir als Unternehmen dabei sein! Denn um in einer sauberen, gesunden und müllfreien Welt zu leben, muss jetzt etwas passieren! Wir waren mit dem ganzen Team an der Isar in München unterwegs und haben alles an Müll eingesammelt, was uns „unter“ die Mülltüte gekommen ist. Dabei waren wir übrigens sehr positiv überrascht, dass wir weniger Plastikmüll gefunden haben, als zuvor gedacht. Dafür nur leider umso mehr zerbrochene Glasflaschen.

Unser Team beim World Cleanup Day in München

Klimastreik

#KeinGradWeiter – Dieser Kampfansage von Fridays For Future sind wir am weltweiten Klimastreik-Tag gefolgt. Zusammen mit den Startups Everdrop und Etepetete von Startups For Tomorrow sind wir auf die Theresienwiese in München marschiert. Der strömende Regen war uns dabei egal. Für eine gewissenhafte Klimapolitik und einen Corona-konformen Streik, wurde die Teilnehmerzahl auf 500 beschränkt. Mit 1,5 Meter Abstand zwischen den Teilnehmenden haben wir einen riesigen „#KeinGradWeiter“- Schriftzug gebildet.

Ich bekomme noch immer Gänsehaut, wenn ich an die beiden Jungs, geschätzt kaum älter als zwölf oder dreizehn Jahre, mit ihrem Megafon denke: “What do we want? Climate Justice! When do we want it? Now!” Ich persönlich finde das unfassbar stark! Wenn ich an mein jugendliches Ich zurückdenke, hätte ich mich da nicht so einfach hingestellt. Ich wäre nicht so mutig gewesen meinen Mund aufzumachen. Und genau deswegen feiere ich die Fridays For Future Generation so sehr! Sie verstecken sich nicht hinter ihren Plakaten, sondern machen klare Ansagen und stellen klare Forderungen!

Es gehört Überwindung dazu die eigene Stimme zu nutzen und die Forderungen lautstark klar zu machen. Aber gemeinsam sind wir mutiger, lauter, und so viel stärker! Deswegen war es mir auch so wichtig in einem Unternehmen zu arbeiten, das mit gutem Beispiel voran geht, eine Vorbildfunktion einnimmt, sich seiner Verantwortung bewusst ist und seine Reichweite dafür nutzt, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit zu verbreiten – und dabei trotzdem nicht die ausschließt, die noch nicht zu 100 Prozent für diese Werte stehen.

Everdrop, Etepetete und wir beim Klimastreik am 25.09.20 auf der Theresienwiese in München

Die Aktionen zeigen uns noch einmal: Gemeinsam haben wir die Kraft etwas zu verändern. Wir alle können dazu beitragen, dass Deutschland Teil von einer globalen Veränderung ist.

Vorreiter für eine grünere Wirtschaft

Daher freut es mich umso mehr, dass wir Mitbegründer von Start Ups For Tomorrow sind und die Vereinssatzung nun auch offiziell in Berlin unterschrieben wurde. 9 Stunden Diskussion über Nachhaltigkeitskriterien, CO2, Verpackungsmüll, Lieferketten und was wir in der Wirtschaft bewegen wollen. Wir bringen nachhaltige Startups und euch, als proaktive Community zusammen, um der unachtsamen und profitorientierten Wirtschaft entgegenzutreten. Wir kennen keine Kompromisse. Ich finde MAKE GREEN THE NEW NORMAL trifft es exakt auf den Punkt! Nachhaltiges Handeln und nachhaltiges Engagement sollten keine Hürde sein. Es sollte die Normalität sein. Dafür möchten wir aktiv den Markt mitbestimmen, das Konsumverhalten verändern und für einen nachhaltigen und strategischen Konsum sensibilisieren. Nur so können wir eine langfristige Änderung bewirken und in unserem Fall den Kosmetikmarkt umkrempeln. Wir wollen euch die Umstellung so einfach wie möglich machen und euch eine Alternative bieten. Mit dem Kauf unserer Pflegeprodukte tust du DIR und der UMWELT etwas Gutes. In unseren Produkten findest du nur haut- und umweltverträgliche Inhaltsstoffe. Wir verwenden keine Hormone, Silikone oder unnötiges Mikroplastik, das unser Wasser verschmutzt.

Uns ist bewusst, dass wir trotz unserem nachhaltigen Verpackungs- und Gesamtkonzept, ein kommerzielles Unternehmen sind und auch zum Konsum beitragen. Wir nutzen Ressourcen aus unserer Umwelt und verkaufen Produkte. Dafür übernehmen wir Verantwortung. Nicht nur, indem wir als umweltbewusstes Unternehmen handeln, sondern gezielt etwas zurückgeben. An unsere Heimat, indem wir versuchen so regional wie möglich in kleinen Betrieben in Deutschland zu produzieren. Und an unsere Umwelt, indem wir für jedes Produkt einen Baum pflanzen.

Vielen Dank, dass ihr uns bis hierhin schon so tatkräftig unterstützt habt! Das lässt das WIR Gefühl ganz groß werden und bestärkt uns darin weiter voller Tatendrang in die Zukunft zu gehen. Gemeinsam haben wir in der Hand, die Welt so zu ändern, wie wir sie sehen wollen – #strongertogether"

Take care!

Deine Marie


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen