July 25, 2022

Ein Geschenk der Natur: Hautpflege mit Aloe Vera

by Mara Hageneier

Aloe Vera, Aloe Vera, Aloe Vera! Kaum eine andere Pflanze wird so oft erwähnt wie das Grasbaumgewächs. Schon vor über 6000 Jahren wurden die heilenden Kräfte der Aloe Vera eingesetzt. Und seither hält sie den Titel “Königin der Heilpflanzen”. 

Mittlerweile kennt fast jeder die Pflanze und sie ist nicht nur die bekannteste Heilpflanze der Welt, sondern auch die mit dem besten Marketing. Ihr werden unzählige Benefits zugesprochen, sodass man fast den Überblick verliert. Doch wird sie diesem Hype wirklich gerecht? Wie wirken ihre Blätter und was tut Aloe Vera für deine Hautgesundheit? Tauchen wir also ein in den Aloe Vera Dschungel und decken auf, was in ihr steckt.

  1. Wie sieht eine Aloe Vera im Inneren aus
  2. Aloe Vera und ihre Inhaltsstoffe
  3. Aloe Vera bei Sonnenbrand und gereizter Haut
  4. Aloe Vera für die Haare
  5. Aloin - Die Pflanze wehrt sich
  6. Aloe Vera - Heilkraft aus Spanien

Makroaufnahme von Aloe Vera Gel

1. Wie sieht eine Aloe im Inneren aus?

Aloe-Saft, Aloe-Pulver, Aloe-Gel - Was ist was? Um das zu klären, sollten wir uns die Pflanze genauer von Innenanschauen. Das Blatt der Aloe Vera besteht aus drei Schichten. Die Blattrinde oder Schale umfasst das bekannte Aloe Gel. Geschützt ist das Blatt zusätzlich von einem dornenbesetzten äußeren Blattrand. Beide werden bei der Verarbeitung abgetrennt. Zwischen Blattrinde und dem transparenten Gel befindet sich der Aloe Vera Saft. Das Blattmark oder Aloe Filet ist das Stück, das in den meisten Fällen für die Weiterverarbeitung verwendet wird. Es besteht zu 90% aus Wasser. Die restlichen 10% die Quelle der wertvollen Nährstoffe. Um welche es sich dabei genau handelt, habe ich euch aufgelistet.

2. Aloe Vera und ihre Inhaltsstoffe

Aminosäuren – die Perlen für unseren Stoffwechsel

Die Aloe Vera glänzt gleich mit 7 von 8 essentiellen Aminosäuren und ist daher eine wertvolle Quelle zur Erhaltung unseres Stoffwechsels.

Sekundäre Pflanzenstoffe – Antraquinone & Co.

Die sekundären Pflanzenstoffe verleihen der Pflanze ihren individuellen Geruch, ihren Geschmack und ihre Farbe. Sie schützen die Aloe so vor möglichen Feinden. Die Gruppe der Anthraquinone ist zwar nur in kleinen Mengen vorhanden, ausreichend genug jedoch, um eine schmerzstillende, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung zu zeigen.

Enzyme – Die Kraftwerke unseres Stoffwechsels

Die Enzyme der Aloe Vera sollen dabei helfen, Zucker, Eiweiße und Fette besser zu verdauen. Einige wirken antioxidativ und befreien den Körper vor freien Radikalen.

Décolleté einer dunkelhaarigen Frau, die sanft ihre Haut berührt

Klein aber fein – Mineralstoffe für einen starken Körper

Natrium, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink – die Liste der Mineralstoffe ist lang und die Zahl der für den Menschen lebenswichtigen Stoffe lässt sich bis heute nicht genau angeben. Viele übernehmen allerdings äußerst wichtige Funktionen im Körper. Sie bauen Knochen, Zähne, Hormone und Blutzellen auf, erhalten die Gewebespannung, übertragen Reize und aktivieren Enzyme.

Vitamine

In der Heilpflanze finden sich unter anderem Vitamin B1, B2, B6 und B12. Auch Vitamin C und E, sowie Provitamin A sind in der Pflanze enthalten.

Aloverose – Acemannan aus Aloe Vera

Acemannan ist ein langkettiges Proteoglykan – eine Kombination aus einem Zuckermolekül mit einem Eiweißbaustein. Sie finden sich auf der Oberfläche und zwischen unserer Zellen, verbinden diese miteinander und sorgen damit für die Stabilität unseres Zellsystems. Acemannan fördert die Wundheilung der Haut, indem es das das Zellwachstum aktiviert.

Geballte Pflanzenpower! Irgendwo schon logisch, dass die Aloe Vera Pflanze Wirkung zeigt. Aber welche?

3. Aloe Vera bei Sonnenbrand und gereizter Haut

Aloe Vera Gel ist ein wahres Allroundtalent für jeden Hauttyp. Es spendet deiner Haut reichlich Feuchtigkeit, beruhigt gereizte Stellen und wirkt aktiv Entzündungen entgegen. Eine Studie [2] aus dem Jahr 2006 beweist, dass Aloe Vera bei Sonnenbrand und Verbrennungen sogar besser hilft als Hydrokortison. Darüber hinaus unterstützt Aloe Vera Gel die Behandlung von Wunden, Ekzemen, Dermatitis oder Schuppenflechte. Der Feuchtigkeits-Effekt von Aloe Vera unterstützt die Regeneration der Haut und sorgt für ein glattes und gesundes Hautbild. Bei uns gibt es Aloe Vera übrigens in Form von Gel oder Spray zur Anwendung. Es bietet aber auch eine wichtige Grundlage für beispielsweise unsere Tagescreme, das Hylauron Konzentrat oder die Antioxidantien Maske

 

Hautpflege-Liebling: Aloe Vera Gel

Erfrischung, Feuchtigkeit, Pflege & wertvolle Nährstoffe für deine Haut

Zum Aloe Vera Gel

4. Aloe Vera für die Haare

Empfindliche, zu Juckreiz und Entzündungen neigende Haut wird durch eine Kopfmassage mit dem Gel der Aloe Vera oder einem Spritzer unseres Aloe Vera Sprays spürbar gepflegt und beruhigt. Gleichzeitig versorgen die Nährstoffe der Aloe Vera die Haarwurzeln mit allem, was sie brauchen, und fühlen sich gesund und geschmeidig an. Deine Spitzen gewinnen Feuchtigkeit zurück und verleihen deinem Haar einen seidigen Schimmer.

Frau mit lockigen Haaren hält eine Flasche Aloe Vera Gel vor ihr Gesicht

5. Aloin – die Pflanze wehrt sich

Unsere Aloe Vera Pflanze schützt sich allerdings auch vor uns Mensch. Der Naturstoff Aloin steckt in mehr als 20 Aloe-Arten, schwankt dabei in seinem Gehalt zwischen 5,0 und 40,0 Prozent. Bereits vor 2000 Jahren wurde der Stoff in der Heilpraktik als Abführmittel eingesetzt. Heute ist Aloin weder in Lebensmitteln, noch in kosmetischen Produkten erwünscht. Unerwünschte Nebenwirkungen konnten durch zahlreichen Studien nachgewiesen werden. Seit 2021 ist daher nur noch ein Anteil von weniger als 5 ppm (parts per million) in Produkten zulässig. Deshalb achten wir besonders gründlich auf die Verarbeitung und Qualitätskontrolle unseres Lieferanten. Denn durch eine sehr aufwendige Filetierung der Pflanzenblätter und gründliche Waschungen kann das Aloin beseitigt werden.

6. Aloe Vera – Heilkraft aus Spanien

Bisher war der Weg von der Pflanze zu uns noch sehr weit. Da uns die Regionalität sehr am Herzen liegt, haben wir jetzt gute Nachrichten: Die große Entfernung können wir nun endlich hinter uns lassen. Mit unseren Gesichtswassern und der Antioxidantien Maske pflegt ihr eure Haut bereits mit Aloe Vera aus Spanien.


Auf der iberischen Halbinsel und den Kanarischen Inseln werden die Aloe Vera Pflanzen ökologisch angebaut. Die besonderen Eigenschaften des Bodens garantieren eine ganzjährige Ernte der Blätter in höchster Qualität. Die frischen Blätter werden bei optimalem Reifegrad per Hand geerntet. So wird gewährleistet, dass die Schale vollständig entfernt wird. Auf schonendstem Weg wird der Rohstoff zur Weiterverarbeitung transportiert. Das wertvolle Gel wird durch Extraktion gewonnen, stabilisiert und aseptisch verpackt. Bevor uns das Gel erreicht, sichern Analyseprüfungen Reinheit und Qualität des Rohstoffs.

Textur von Aloe Vera Gel auf Glas
Wir stehen mit Sicherheit erst am Anfang, dieses Geschenk der Natur umfassend verstehen und erklären zu können. Die Pflanze ist inzwischen ein beliebtes Thema der Forschung und es gibt einige interessante Studien dazu. Falls du tiefer in die Wissenschaft eintauchen möchtest, gebe ich dir gerne weitere Einblicke. Eins steht auf jeden Fall fest: „Wer heilt, hat recht“ – und das geht manchmal über messbare und medizinische Beweise hinaus.

 

 


Quellen:

Hamman, Josias H.: Centre of Excellence for Pharmaceutical Sciences, Faculty of Health Sciences, North-West University, Potchefstroom, South Africa: Treatment of Skin Disorders with Aloe Materials Article in Current Pharmaceutical Design 25(20), 2019, 2208-2240; Datenabfrage 18.11.2019
http://www.chemie.de/lexikon/Proteoglykan.html, Datenabfrage 11.06.18
https://link-springer-com.emedien.ub.uni-muenchen.de/content/pdf/10.1007/s13197-011-0229-z.pdf
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/nahrungsergaenzung/heilpflanzen/aloe-vera
https://veracetics.es/en/home/#HowWeWork

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen