UNSERE STORY

Von einem Extrem genau ins andere. Als die Idee für JUNGLÜCK entstanden ist, hatte Benedikt Klarmann noch eine erfolgreiche Online-Druckerei, fuhr ein grosses Auto und flog ständig in der Welt herum. Zuhause hat er immer die Gespräche zwischen seiner Mama und seiner Freundin mitbekommen, die unglücklich mit ihren Kosmetikprodukten waren. Und er fing an, darüber nachzudenken, was man tun könnte. So begann er, nicht nur den Kosmetikmarkt verändern zu wollen, sondern vor allem auch seine eigene Denk- und Verhaltensweise.

AM ANFANG WAR VIEL LERNEN ANGESAGT.

Über die Kosmetikbranche, über unsere Umwelt und über sich selbst. Nachdem Benedikt auf seinen Reisen mit eigenen Augen sehen konnte, welch unfassbaren Raubbau wir Menschen an der Natur betreiben und wie achtlos mit ihren Ressourcen umgegangen wird, wurde ihm immer bewusster, dass das nicht so weitergehen darf.

Deshalb stand am Anfang von JUNGLÜCK vor allem die Frage, wie unsere neue Kosmetikmarke sein soll. Sofort war klar: so nachhaltig wie nur möglich. Von Beginn an haben wir das Thema Nachhaltigkeit der Wirtschaftlichkeit gleichgestellt. Auch wenn uns bei steigendem Klimabewusstsein klar war, hier noch viele Kompromisse eingehen zu müssen.

Das nötige Fachwissen eignete sich Benedikt dann mit Hilfe von Experten aus Pharma, Kosmetik und Medizin an und suchte Produzenten und Hersteller. Die ersten Produkte, bei denen er sich rein auf Verträglichkeit und Wirkung konzentrierte, waren das Aloe Vera Gel, das Vitamin C Serum und das Hyaluron Konzentrat.