Unreine Haut - Ursachen & Tipps zur richtigen Pflege

Unreine Haut - Ursachen & Tipps zur richtigen Pflege

Zucker-Eskapaden, Alkohol, Stress, die Gene oder wie so oft unsere Hormone. Es gibt so viele mögliche Ursachen für unreine Haut. Welche das im Endeffekt sind, ob einzeln oder im Zusammenspiel, ist ganz individuell. Um Unreinheiten, Pickel und ölige Haut auf Dauer loszuwerden, lohnt es sich definitiv die für dich ganz persönlichen Auslöser zu finden und diese so gut es geht zu vermeiden. Das kann natürlich manchmal auch einige Zeit und Geduld in Anspruch nehmen. Bis dahin kann ich dir aber 6 Tipps an die Hand geben, wie du deine Haut pflegst, um dem Entstehen weiterer Unreinheiten von außen entgegenzuwirken und deine Haut dabei zu unterstützen ins Gleichgewicht zu kommen und gesund zu strahlen.

Deswegen geht es in diesem Beitrag hierum: 

  1. Was sind Ursachen für unreine Haut?
  2. Ernährung: Welche Lebensmittel führen zu Pickeln?
  3. Alltags-Tipps für unreine Haut 
  4. Gesichtsreinigung 
  5. Deine Pflege bei unreiner Haut – in 6 Steps

1. Was sind Ursachen für unreine Haut? 

Ja, es gibt viele Faktoren, die die Reinheit deiner Haut beeinflussen. Stress, Hormone, Veranlagung und eben die falsche Ernährung spielen hier eine entscheidende Rolle. Manchmal ist es auch von allem etwas. 

In den Wintermonaten spielen die kalte Luft und Heizungswärme eine große Rolle, in den Sommermonaten Sonneneinstrahlung und Hitze. Bei menstruierenden Personen hat der Zyklus auch noch mit zu reden, bei allen Menschen die Ernährung. Bei Festlichkeiten, die mit wunderbaren Leckereien und Drinks gefeiert werden, tauchen ein paar Tage später die ungebetenen Auswirkungen des Festmahls auf der Haut auf.  

Die Ursachen für Unreinheiten sind vielseitig und leider häufig nicht einfach zu ergründen. Für den Anfang kannst du dir zunächst die Frage stellen: Treten meine Unreinheiten permanent oder phasenweise auf? 

Mögliche Ursachen für permanente Unreinheiten: 

Vorerkrankungen 

Manche Erkrankungen wirken sich auf das Hautbild aus. Das kann von einer Grippe, bis hin zu schwereren Krankheiten sein. Wenn du hier einen Zusammenhang vermutest, konsultiere am besten eine Ärzt*in. Verzichte möglichst auf reizende Produkte und achte besonders auf die Inhaltsstoffe. Tenside und aggressive Wirkstoffe solltest du meiden. 

Medikamenteinnahme

Wenn es nicht die Erkrankung selbst ist, könnte es auch ein Medikament sein. Schau dir einmal die Liste der Nebenwirkungen an, vielleicht wirst du dort bereits fündig. Auch hier gilt: suche am besten eine Ärzt*in auf, um ein alternatives Medikament zu finden. Verzichte möglichst auf reizende Produkte und achte besonders auf die Inhaltsstoffe. Tenside und aggressive Wirkstoffe solltest du meiden.

Hormonelle Verhütungsmittel

Ich weiß, es ist ein wehleidiges Thema, aber leider spielen Pille, Hormon-Spirale und co. auch hier eine wesentliche Rolle. Denn die eingenommenen Präparate beeinflussen nicht nur die Fortpflanzungsorgane, sondern mit ihnen den sensiblen Hormonablauf des Körpers. Und da im Körper alles, wirklich alles, miteinander eingespielt ist und aufeinander einwirkt, kann die Haut darunter leiden. Was hilft? Sprich mit deiner Fraunenärzt*in, versuche ein anderes Präparat, oder gar eine andere (vielleicht auch nicht hormonelle) Verhütungsmethode. Unser BHA Peeling und Retinol Serum sind ideal, um unterstützend deine Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Unreinheiten zu beseitigen. 

Alter

Es gibt natürlich Altersgruppen, in denen unreine Haut ein weiter verbreitetes Phänomen ist, als in anderen. Als Teenie, wirbeln die Hormone durch den Körper und begleiten uns für mehrere Jahre auf dem Weg vom Kind zum jungen Erwachsenen. Das sorgt in den meisten Fällen für mehr oder weniger Unreinheiten, in einigen sogar zu ausgeprägter Akne. Ähnliche Symptome bringt die Menopause mit sich. Wenn die weiblichen Fortpflanzungsorgane ihre Arbeit nach und nach quasi einstellen, ist der Körper ebenfalls in einer Umgewöhnungsphase, die sich auch auf der Haut bemerkbar machen kann. Natürlich ist es schwierig solche natürlichen Prozesse des Körpers unter Kontrolle zu bringen. Aber, wir können in diesem Fall alles dafür tun, um unsere Haut bestmöglich in ihren natürlichen Funktionen zu unterstützen und auszugleichen. Greife also hier besonders auf talgregulierende Produkte zurück, wie das Niacinamid Serum oder BHA Peeling. So kannst du überschüssigen Talg gut entfernen und einer Überproduktion entgegenwirken. 

Umwelt

Auch die Umgebung, in der wir uns befinden hat einen Einfluss auf unsere Haut. Besonders in manchen städtischen Gebieten lässt die Luftsauberkeit zu wünschen übrig. Nicht nur die Atemwege und Lunge leiden darunter. Auf der Haut sammeln sich die Partikel der Luft und können sie leicht irritieren und für Unreinheiten sorgen. Besonders wichtig ist da eine starke Hautschutzbarriere und ausreichend Antioxidantien. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung, aber auch die richtigen Pflegeprodukte helfen dir, deine Haut für das Stadtleben zu wappnen. Granatapfelkerne sind zum Beispiel eine wahre Antioxidantien-Bombe. Und unser Vitamin C Serum, das gegen die vielen freien Radikale abwehrt, gemeinsam mit dem Hagebuttenkernöl, das regenerierend und stärkend wirkt, schützt deine Haut von Außen und Innen. 

Pflegeroutine

Wenn die Pflegeroutine nicht zu deinem Hauttyp und -zustand passt, kann das deine Haut aus dem Gleichgewicht bringen. Außerdem gilt: Nicht allen Produktversprechungen glauben schenken. Es gibt genügend Kosmetikprodukte, die viel versprechen, wobei sich beim Blick auf die INCI-Liste aber die Haare aufstellen. Ich rate dir, etwas Zeit in eine ausführliche Recherche kritischer Inhaltsstoffe zu investieren, um die wirklich großen Red Flags wie Mikroplastik, Silikone und Parabene direkt entdecken zu können. Apps wie Codecheck sind eine wunderbare Hilfestellung, um herauszufinden, was sich hinter den merkwürdigen Inhaltsstoffen verbirgt. So kannst du immerhin die guten von den schlechten Produkten unterscheiden. 

Wenn es darum geht, die passende Pflege für deine individuelle Haut zu finden, kann ich dir unseren Hautberater ans Herz legen. Durch gezielte Fragen, kannst du in ca 5 Minuten herausfinden, welchen Hauttyp und Hautzustand du hast und welche Produkte für dich geeignet wären. Bei Fragen kannst du dich aber auch gern an unseren Kundenservice wenden, um ausführlicher beraten zu werden. 

Ernährung

Nicht nur was wir von Außen an unseren Körper lassen, sondern auch, was wir von Innen aufnehmen bestimmt unser Hautbild. Da Ernährung eine besondere Rolle einnimmt, widme ich diesem Thema einen komplett eigenen Abschnitt weiter unten. Aber zunächst: 

Mögliche Ursachen für phasenweise Unreinheiten: 

Stress

Projekt-Deadlines, Klausurtermine, volle Terminkalender, soziale Verpflichtungen, emotionale Belastung… alles Stressfaktoren, mit denen wir im Alltag umgehen müssen. Tipps wie: “Setz dich gar nicht erst dem Stress aus” möchte ich am liebsten mit einer verbalen Ohrfeige abschmettern. Die Realität sieht eben anders aus. Sobald man mit anderen Menschen interagiert, egal ob beruflich oder privat, sind potentielle Stressquellen vorprogrammiert. Sofern wir also nicht fernab jeglichen Menschenkontakts leben wollen, müssen wir mit diesem Stress auch umgehen können. Und da haben wir auch schon das Stichwort: Umgang. Natürlich haben wir in manchen Fällen in der Hand, ob wir uns Stress aufhalsen… zum Beispiel, wenn wir bis zur letzten Sekunde prokrastinieren und mit unseren Deadlines in Teufelsküche kommen. Für alles andere gilt: Lernen wir damit auf gesunde Weise umzugehen. Durchatmen, strukturiert bleiben, rational denken. So helfen wir uns selbst von Innen die Symptome des Stresses in den Griff zu bekommen. Von Außen hilft es auf besonders entzündungshemmende, talgregulierende und beruhigende Produkte zu setzen. Unser BHA Peeling reinigt die Haut über Nacht, Aloe Vera Spray beruhigt und versorgt sie mit Feuchtigkeit, übrigens auch für die Haare super. Das Niacinamid Serum stärkt die Hautbarriere und unterstützt die Haut in ihren natürlichen Funktionen, besonders, wenn der Stress es ihr schwierig macht. Zum Abschluss noch die Hyaluron Tagescreme (siehe unten), für weitere Feuchtigkeit und einen reichhaltigen Schutz. 

Unsere Hyaluron Tagescreme: Unsere Hyaluron Tagescreme

Hormone

Hast du schon mal überlegt, ob deine phasenweisen Unreinheiten mit deinem Zyklus zusammenhängen? Es gibt viele Frauen, die darüber klagen, dass sie kurz vor ihrer Periode vermehrt Unreinheiten im Gesicht, aber auch auf Schultern, Armen und im Decollté. Falls du dir nicht ganz sicher bist, empfehle ich dir zu einen deine Periode zu tracken und zum anderen auch dein Hautbild. Wenn dir Veränderungen auffallen, schreibe sie in deinen Kalender. Wenn deine Unreinheiten mit deinem Zyklus zusammenhängen, kommst du dem so schnell auf die Schliche. Natürlich ist es bei hormonellen Unreinheiten etwas schwierig, etwas dagegen von Innen zu unternehmen. Du kannst deine Haut aber dennoch gezielt durch Pflegeprodukte unterstützen. Retinol Serum reguliert die Talgproduktion, wirkt entzündungshemmend und sorgt für ein ausgeglichenes Hautbild. Das BHA Peeling befreit deine Haut von überschüssigem Talg und abgestorbenen Hautschüppchen. Das Niacinamid Serum stärkt die Hautbarriere und unterstützt die Haut in ihren natürlichen Vorgängen. Wenn du mehr über Hormone und den Zusammenhang mit der Haut wissen möchtest, empfehle ich dir diesen Podcast mit Hormoncoach Kati Siemens

Wenn du schwanger bist und durch deine wilden Hormone mit Unreinheiten zu kämpfen hast, habe ich dir eine etwas andere Produktempfehlung vorbereitet, denn Retinol solltest du während Schwangerschaft und Stillzeit nicht verwenden. Während der Schwangerschaft kannst du aber auf das Niacinamid Serum setzen, um deine Haut zu stärken, zusätzliches unser Aloe Vera Gel für ausreichend Feuchtigkeit auftragen und natürlich Sonnenschutz, um das Entstehen von Unreinheiten im Vorfeld zuvermeiden. Nach der Schwangerschaft, während der Stillzeit kannst du dann das BHA Peeling hinzunehmen, um überschüssigen Talg und Hautschüppchen über Nacht zu entfernen. 

Umwelt

Wer schon mal in andere Klimazonen reist, hat vielleicht auch schon erlebt, dass sich die Haut verändert. Auch Städtetrips können die Haut neuen Herausforderungen aussetzen, wenn die Luft verschmutzter ist, als dort, wo du dich sonst aufhältst. Wichtig hier: Schau, dass du deine Routine an deine Umwelt anpasst. Wenn du in tropische Klimazonen reist, verzichte auf reichhaltige Cremes und setze auf Seren und beispielsweise das Hyaluron Konzentrat, um den Feuchtigkeitshaushalt deiner Haut stabil zu halten. Eine sanfte Reinigung, um Sonnencreme und Schweiß am Abend zu entfernen ist beispielsweise mit dem Reinigungsöl möglich. Wenn du eher den Nord-Urlaub bevorzugst, setze auf reichhaltigere Cremes und Öle, um deine Haut vor Wind und Wetter zu schützen. Bei kalten Temperaturen bestenfalls für die Tagespflege auf wasserhaltige Produkte komplett verzichten. Reichhaltige Öle legen sich wie eine Schutzschicht über die Haut, wodurch die Wärme besser gehalten werden kann. Also zusammen gefasst: Viel Wärme, mediterane, tropische Verhältnisse = Feuchtigkeitsspender. Wind, Regen, etwas kältere Temperaturen = Reichhaltige Feuchtigkeit. Winterurlaub = wasserfreie Produkte, stattdessen Öle und reichhaltigere Cremes. 

Ernährung

Nun kommen wir zum großen Thema: Ernährung. Und weil es so ein großer Einflussfaktor ist, schreibe ich einen extra Abschnitt nur dazu: 


2. Ernährung: Welche Lebensmittel führen zu Pickeln? 

Wie wir mittlerweile wissen, ist unser Darm eines der größten Ausscheidungsorgane das wir besitzen. Belasten wir ihn nun mit schwerem Essen, übermäßig viel Zucker, Milchprodukten und Alkohol, bleibt ihm gar nichts anderes übrig als auf seinen Partner – die Haut – zurückzugreifen. Diese übernimmt dann die Ausscheidung von Giften. Pickelalarm! 

Entgegen der naheliegenden Vermutung, dass vor allem fettiges Essen fettige und unreine Haut verursacht, sind doch meistens Milchprodukte und Zucker die Übeltäter. Allgemein Lebensmittel, welche den glykämischen Index, also unseren Insulinspiegel, in die Höhe treiben, steigern zugleich über die Aktivierung androgener Hormone die Talgproduktion in der Haut.

Hier schließt sich nun auch wieder der Kreis zum Thema Männer und ihre Haut und warum sie häufiger mit Unreinheiten zu kämpfen haben. 

Ernährung ist einer der Faktoren, die wir beeinflussen können. Eine vegane Ernährungsweise könnte einiges verbessern. Allerdings bin ich der Meinung, dass nicht jeder Mensch gleich tickt und Ernährung aus diesem Grund eine sehr individuelle Angelegenheit ist. Grundsätzlich gibt es jedoch Studien zu dem Thema, die auch beweisen, dass eine milchprodukt- und zuckerlastige Ernährung, Pickel und Mitesser bei den meisten von uns begünstigt. Aber wenn es dir so geht wie mir, dann schaffst du es leider nicht 24/7 vernünftig zu sein und hast auch einfach mal Lust über die Stränge zu schlagen. Und das dürfen wir uns auch durchaus mal gönnen! 

“WENN DER KAS SCHO BISSN IS”

Genau so wie JUNGLÜCK, komme ich auch aus München und bin somit in einem bayerischen Umfeld aufgewachsen. Hier haben wir das Sprichwort “Da is der Kas scho bissn”! Zu Hochdeutsch “Da ist der Käse schon gebissen”. Ganz nach dem Motto, was mache ich mit meiner Haut, wenn es schon zu spät ist? Wenn ich mir den Bauch schon im Zucker-, Kasein- und Lactose-Paradies mit Raclette und Schokofondue vollgeschlagen habe und ich die Auswirkungen in meinem Gesicht sehen kann?

Zum einen kannst du dich natürlich erst einmal dafür entscheiden, dich in der nächsten Zeit gesünder und ausgewogener zu ernähren. Ganz den Bedürfnissen deines Körpers entsprechend. Aber um die bereits vorhandenen Unreinheiten zu bekämpfen, ist wie immer die Reinigung und die richtige Pflege das A und O. In unserer Podcastfolge mit Kati Siemens, Hormoncoach und integrierte Ernährungsberaterin, erkläret sie die genauen Zusammenhang zwischen unserer Haut und unserer Ernährung. 

3. Alltags-Tipps für unreine Haut

  • Bettwäsche, bzw. den Kopfkissenbezug regelmäßig austauschen und bei 60 Grad waschen
  • Handtücher ebenso regelmäßig wechseln und eins explizit fürs Gesicht verwenden
  • Finger weg vom Gesicht! Bakterien und Erreger haben ein Leichtes einzudringen
  • Eigne dir Wissen zu Inhaltsstoffen an, die deiner Haut schaden! 

4. Deine Pflege bei unreiner Haut – in 6 Steps

Neben den oben genannten Produkte, die du bei speziellen Ursachen verwenden kannst, haben wir hier noch eine allgemeine Routine für unreine Haut entwickelt. Du kannst aber ganz einfach die Produkte, die wir für deine spezielle Ursache empfehlen, hier einbinden, bzw. eintauschen. 

Step 01 Reinigung: Reinigungsöl

Beginne hier mit dem Reinigungsöl. Und ja, Öl auf ölige Haut funktioniert besser als es sich anhört! Trage es auf die trockene Haut auf und massiere es leicht ein. Das Reinigungsöl verbindet sich mit den Verschmutzungen, Talg, Make-Up und anderen fettlöslichen Ablagerungen, ohne den Säureschutzmantel der Haut anzugreifen. Nehme im Anschluss das Öl entweder mit einem warmen, feuchten Waschlappen ab oder wasche dein Gesicht sanft mit Wasser. Durch die Mischung Wasser und Öl ergibt sich eine Emulsion, die gründlich reinigt, nicht austrocknet und trotzdem keinen fettigen Film hinterlässt. 

Das Rosenwasser kannst du danach aufsprühen, kurz einwirken lassen und mit einem Pad wieder abtragen. Dann ist die Reinigung komplett. Denn das Rosenwasser befreit zusätzlich die Poren, pflegt entzündete Stellen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. 

Step 02 BHA Peeling 

Das BHA Peeling empfehle ich dir zusätzlich 2-3 mal in der Woche nach der Reinigung am Abend aufzutragen. Teste es gerne vorher an einer kleinen Stelle und prüfe, wie deine Haut reagiert. Im Regelfall müsste deine Haut das Fruchtsäurepeeling gut vertragen. Dadurch, dass es die oberste Hautschicht von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und in deine Poren eindringt und sie von überschüssigem Talg reinigt, ist das BHA Peeling eine tolle Vorbereitung auf die Retinol Creme. 

Außerdem wirken die enthaltenen Fruchtsäuren, wie zum Beispiel die Salicylsäure, Pickeln entgegen und pflegen somit vor allem auch unreine Haut mit viel Feuchtigkeit und überzeugen mit ihrer antibakteriellen Wirkung. Verteile hierfür die Flüssigkeit gleichmäßig auf deinem Gesicht und klopfe sie sanft ein. Fertig. Abwaschen ist nicht nötig! 

Step 03 Serum: Vitamin C Serum 

Durch die Reinigung ist deine Haut nun optimal für alle wichtigen Nährstoffe und Specialtreats vorbereitet. Zum Beispiel für Vitamin C! Unser Vitamin C Serum kannst du ganz einfach mit der Pipette auftragen. Ein paar Tropfen auf Stirn, Nase, Kinn und Wangen geben, einmassieren und einziehen lassen. Das potente Antioxidans schützt deine Haut über den Tag vor Umwelteinflüssen und verleiht schön viel Frische. Ideal auch unter dem Make-Up. 

Step 04 Hyaluron Konzentrat

Unser Liebling, das Hyaluron Konzentrat, kannst du im nächsten Schritt dünn auftragen und kurz einziehen lassen. Unreine Haut braucht viel Feuchtigkeit um vital zu sein. Eine gut durchfeuchtete Haut kann sich schneller regenerieren und Pickelmale werden vermieden. Das Konzentrat eignet sich hier perfekt, da es leicht ist, schnell einzieht und die Haut nicht zusätzlich mit unnötigen Inhaltsstoffen belastet. 

Step 05 Creme: Retinol Creme 

Unsere Retinol Creme gehört auch zu den Must-Haves bei unreiner Haut und sollte nur abends aufgetragen werden. Einen ganzen Beitrag zu dem Skinhero findest du hier. Kurz zusammengefasst: Retinol reguliert die Talgproduktion, den Kollagenaufbau und wirkt antioxidativ. Die beste Wirkkombination bei unreiner Haut. Ich trage die Creme immer nach der abendlichen Reinigung auf und lasse sie über Nacht gut einwirken. Dann hat das Retinol Zeit sich zu entfalten und unterstützt somit die hauteigene Regeneration sprichwörtlich im Schlaf. 

Step 06 Sonnencreme 

UV-Schutz ist eine wichtige Komponente in der richtigen Hautpflege. Und das bei jedem Hauttyp. Gerade aber auch bei unreiner Haut, die gerne mal zu Pickelnarben neigt, ist es wichtig auf den nötigen Sonnenschutz zu achten. Dunkle Flecken, die zurückbleiben könnten, werden so vorgebeugt und die Hautalterung verlangsamt. Die in Step 02 und 05 verwendeten Wirkstoffe verlangen zudem auch nach einer Tagespflege mit Lichtschutzfaktor. Hierfür kannst du unsere Sonnencreme mit der Hyaluron Tagescreme mischen und auf dein Gesicht auftragen. Die mineralischen Filter der Sonnencreme schützen somit deine Haut über den Tag, während die leichte Textur der Tagescreme dir noch zusätzlich Feuchtigkeit spendet. 

Es mag erstmal nach einer längeren Routine aussehen, aber nicht jedes Produkt ist für Tag und Nacht gedacht und die einzelnen Schritte dauern nicht lange und wenn du sie bewusst machst, schenkst du dir gleichzeitig Me-Time, Aufmerksamkeit und Liebe. Was gibt es besseres als das neue Jahr mit guten Gewohnheiten zu starten und mit einem frischen und gesunden Teint, der dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. 

Hier kommst du direkt zu unseren Produkten und kannst in Ruhe stöbern.

Take care!


2 Kommentare


  • Susanne

    Tolle Tipps, danke dafür! Was mache ich denn, wenn ich nicht nur unreine, sondern auch ölige und schon etwas reifere Haut habe?


  • Neumayer Andrea

    Hallo Leonie,
    ich finde die Erklärung zu unreiner Haut richtig gut! Ich bin bereits 49 Jahre alt und kämpfe immer noch damit! Ich denke das eure Produkte auch für die alte Haut geeignet sind.
    Liebe Grüße


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen