Unser BHA Peeling – Wirkung, Anwendung und Benefits von Salicylsäure

Unser BHA Peeling – Wirkung, Anwendung und Benefits von Salicylsäure

Nachdem nun auch ein reines BHA Peeling in unser Sortiment eingezogen ist, möchten wir natürlich auch noch mal näher auf die Wirkungsweisen und Benefits der Salicylsäure eingehen. Außerdem möchten wir klären, was der Unterschied zu unserem AHA Peeling ist und wann du welches Peeling am besten anwendest.

Hierzu erfährst du in dem Beitrag

1 Was genau ist BHA?

2 Wie wirkt Salicylsäure auf der Haut und für wen ist sie geeignet?

3 Worauf sollte ich achten, wenn ich Salicylsäure verwenden möchte?

4 AHA oder BHA? Welches Produkt ist das richtige für meine Haut?

5 Wie und wo wende ich das BHA Peeling an?

1 Was genau ist BHA?

Wenn ihr euch viel mit Skincare auseinandersetzt, dann wisst ihr bestimmt schon was hinter der Abkürzung BHA steckt oder habt zumindest schon einmal davon gehört. Ich wiederhole hier nochmal ein paar Fakten der Vollständigkeit halber: BHA bedeutet Beta-Hydroxyacid. Sie zählt zu den Fruchtsäuren, ebenso wie AHA die Alpha-Hydroxysäuren. Zu diesen zählen u.a. die Glykolsäure, die Äpfel- oder auch Milchsäure. Die Beta-Hydroxysäure ist hingegen auch besser bekannt als Salicylsäure. Was der Unterschied hier ist und für welche Zwecke du welche Fruchtsäure anwenden solltest klären wir später im Text.

Jetzt erst einmal zum BHA – aber bleiben wir in der Fachsprache: Salicylsäure. Sie ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der in der Natur als Botenstoff seine Aufgabe hat. Hauptsächlich kommt die Salicylsäure in der Weidenrinde aber auch im Mädesüß vor und sie wird auch aus diesen Pflanzen gewonnen. Mittlerweile wird sie allerdings auch synthetisch hergestellt. Denn durch ihre schmerz- und entzündungshemmende Wirkung ist die Salicylsäure in vielen Anwendungsgebieten zu finden. Beispielsweise ist eine ihrer Verwandten, die Acetylsalicylsäure, sehr bekannt als das Arzneimittel Aspirin.

Salicylsäure selbst ist eine der ältesten medizinischen Wirkstoffe und hat in höheren Dosen recht viele Nebenwirkungen. Daher wird sie heute nur noch äußerlich angewendet. Bei Akne, Schuppenflechte, Warzen, Verhornungsstörungen der Haut und Rheuma.

2 Was bewirkt Salicylsäure auf der Haut?

Salicylsäure spielt, wie schon erwähnt, vor allem im dermatologischen und Skincare-Bereich eine bedeutende Rolle. Doch wie wirkt Salicylsäure?


Schauen wir uns mal ihre tollen Eigenschaften an:

  • lipophil also fettliebend
  • dringt tief in die Haut und Poren ein
  • entzündungshemmend
  • hautberuhigend
  • entfernt abgestorbene Hautschüppchen
  • löst verstopfte Poren

Durch diese Kombination an Fähigkeiten bietet sich die Salicylsäure für eigentlich jeden Hauttypen gut an. Du fragst dich vielleicht auch, ob Salicylsäure für deine Haut der richtige Wirkstoff ist?

Besonders unreine und zu leichter Akne neigende Haut profitiert von der Anwendung von Salicylsäure. Doch auch empfindliche, gerötete Haut und sogar Rosacea-Betroffene können hier einen wirklichen Skincare-Liebling finden.

Reine Haut

Salicylsäure wirkt wunderbar gegen Unreinheiten und Mitesser. Denn durch ihre Fettlöslichkeit dringt sie tief (tiefer als AHA) in unsere Poren ein und befreit sie von Ablagerungen und Schmutz. Gleichzeitig bekämpft sie Verhornungen und verbessert somit das Abfließen von Talg. Außerdem wirkt sie auch noch entzündungshemmend und verhindert somit das weitere Entstehen von Pickeln und Pusteln und beruhigt das Hautbild spürbar.

Junger Teint

Dadurch, dass Salicylsäure die Abschuppung unserer Haut beschleunigt und somit unsere natürliche Zellerneuerung anregt, hilft sie ihr dabei sich schneller zu regenerieren. Unser Teint wirkt so jünger, praller und fühlbar glatter.

Ausstrahlung pur

Auch einem stumpfen und fahlen Erscheinungsbild der Haut sagt die Salicylsäure den Kampf an. Sie entfernt abgestorbene Hautschüppchen von unserer obersten Hautschicht und bringt die frischen Hautzellen zum Vorschein.

Bye-bye Rötungen

Jap, auch bei empfindlicher Haut ist die Salicylsäure ein super Wirkstoff. Durch ihre entzündungshemmenden Eigenschaften, kann sie die Haut beruhigen und Rötungen vermindern. Das kommt uns natürlich bei Unreinheiten und Akne zugute. Aber auch bei Rosacea, welche eben auch ein entzündlicher Hautzustand ist, kann die Salicylsäure Abhilfe schaffen.

Die Anwendungsgebiete der Salicylsäure sind somit sehr vielfältig. Dabei kommt es natürlich sehr stark auf die eingesetzte Konzentration an:

  • Pickel und Mitesser
  • Reibeisenhaut
  • Verhornungen und Schwielen
  • Milien
  • Warzen
  • Schuppenflechte

Während bei Skincare-Produkten zwischen 0,5 % und 2 % Salicylsäure verwendet werden, können Rezepturen die individuell durch einen Arzt oder eine Ärztin verschrieben werden schon einmal bis zu 25 % zum Einsatz kommen.

3 Worauf sollte ich achten, wenn ich Salicylsäure verwenden möchte?

Acetylsalicylsäure-Allergie

Wie ich zu Beginn schon angesprochen hatte, gehört die Salicylsäure zu einem der ältesten Wirkstoffe die wir in der Medizin verwenden. Dennoch gibt es bestimmt Umstände in denen Vorsicht geboten ist.

Denn besonders bei einer Allergie gegen Acetylsalicylsäure (Aspirin) solltest du die Finger von salicylhaltigen Produkten lassen. Diese beiden Stoffe sind, wie der Name schon erahnen lässt, nahe miteinander verwandt und können unschöne Nebenwirkungen haben.

Darüber sollte man sich bewusst sein.

Schwangerschaft und Stillzeit

Auch in Schwangerschaft und Stillzeit solltest du mit der Konzentration der Salicylsäure aufpasse, denn diese kann in Gewebe und Blutkreislauf aufgenommen werden. Die Dosis ist hier wie immer entscheidend. Produkte mit bis zu 2 % Salicylsäure, die kleinflächig angewendet werden, gelten auch in der Schwangerschaft als unbedenklich. Dennoch raten wir dazu an, kurz Rücksprache mit der zuständigen Ärztin oder dem zuständigen Arzt zu halten. Denn nur diese/r kann beurteilen was ganz individuell für dich am besten ist.

4 AHA oder BHA? Welches Produkt ist das richtige für meine Haut?

Grundsätzlich kann man also sagen, dass Kunden mit öliger, unreiner und zu Akne neigender Haut BHA verwenden sollten. Denn sie befreit verstopfte Poren und wirkt Entzündungen entgegen. Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung ist BHA aber auch für Kunden mit Rosacea ganz gut geeignet. Während du, wenn du trockene oder reife Haut hast, das AHA Peeling bevorzugen solltest. Denn AHAs bewirken eine gute Durchfeuchtung der Haut und pflegen auch bei Falten und Pigmentflecken.

Unser AHA Peeling enthält außerdem zusätzlich 0,8 % Salicylsäure, was es zu einem guten Allrounder macht. Wenn du das AHA Peeling jedoch nicht verträgst, weil deine Haut zu empfindlich ist, dann könntest du mit dem BHA Peeling einen neuen Freund gewinnen. Denn es ist um einiges milder und wirkt eben auch beruhigend.

Beide Peelings entschuppen die Haut (AHA mehr als BHA) und bringen so einen stumpfen Teint zum strahlen.

5 Wie und wo wende ich das BHA Peeling an? Häufigkeit, Menge, Kombinationen

Wie auch das AHA Peeling solltest du BHA Produkte nach einer gründlichen und schonenden Gesichtsreinigung auftragen. Unser Reinigungsöl würde sich hierfür gut eignen.


Die richtige Reihenfolge – Layering

Hier erfährst du mehr dazu, wie und in welcher Reihenfolge du unsere Produtke am besten anwendest.

Zum Beitrag


Nachdem dein Gesicht nun von Schmutz und Ablagerungen befreit ist, kommt das BHA Peeling zum Einsatz. Gebe dazu ein paar Tropfen davon in deine hohle (gewaschene) Hand, reibe die Hände aneinander und trage somit das Peeling dünn auf dem Gesicht und oder Dekolleté auf. Spare die Augenpartie dabei aus. Ganz individuell kann eine tägliche Anwendung optimal sein, vielleicht kommst du aber auch mit 2-3 x die Woche gut zurecht.

Anschließend kannst du wie gewohnt mit deiner weiteren Routine fortfahren. Das Peeling lässt sich auch ohne Probleme mit allen anderen Produkten kombinieren.

Auf Sonnenschutz achten

Wenn du ein Fruchtsäurepeeling verwendest, egal ob AHA oder BHA, dann trage tagsüber immer auch Sonnenschutz auf. Durch die Entfernung der abgestorbenen Schüppchen kommen junge, frische Zellen zum Vorschein, welche die Extraportion Schutz vor UV-Strahlen dringend brauchen.

Noch einmal die wichtigen Punkte zusammengefasst:

  • langsam die Haut daran gewöhnen (zu Beginn 1-2x pro Woche)
  • nach der Reinigung auftragen
  • einziehen lassen
  • einfach mit weiterer Routine fortfahren
  • gut mit anderen Produkten kombinierbar
  • Anwendungsfrequenz nach Bedarf täglich oder 2-3x Woche
  • Sonnenschutz nicht vergessen
  • ärztliche Rücksprache in Schwangerschaft und Stillzeit

Unser BHA Peeling

Hier kommst du direkt zum BHA Peeling. Schau vorbei und erfahre mehr zur Anwendung und zu den Inhaltsstoffen.

Zum Produkt


Ich hoffe ich konnte dir nun diesen wunderbaren Wirkstoff näher bringen und dir aufzeigen, ob er für dich und deine Haut das Richtige ist.

Take care

Quellen

1 Arif T. Salicylic acid as a peeling agent: a comprehensive review. Clin Cosmet Investig Dermatol. 2015 Aug 26;8:455-61. doi: 10.2147/CCID.S84765. PMID: 26347269; PMCID: PMC4554394.

2 Trivedi MK, Kroumpouzos G, Murase JE. A review of the safety of cosmetic procedures during pregnancy and lactation. Int J Womens Dermatol. 2017;3(1):6-10. Published 2017 Feb 27. doi:10.1016/j.ijwd.2017.01.005

3 Acne vulgaris - AMBOSS. (2020). Amboss. https://www.amboss.com/de/wissen/Acne_vulgaris

4 Psoriasis vulgaris - AMBOSS. (o. D.-a). Amboss. Abgerufen am 12. Januar 2021, von https://www.amboss.com/de/wissen/Psoriasis_vulgaris

5 Bitte Geduld! (2020, 26. Januar). DAZ.online. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-21-2014/bitte-geduld


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen