UNREINE HAUT

DU HAST DU HAST EINEN UNREINEN HAUTZUSTAND.

Ganz schön geplagt ist sie, die unreine Haut. Sie wird dem öligen Hauttyp zugeordnet und neigt zu Mitessern, sogenannte Komedonen, die teilweise entzündete, kleine rötliche Pusteln bilden. Unreine Haut tritt am häufigsten bei Jugendlichen ab der Pubertät auf. Lebensweise, Ernährung, Hormone und Gene spielen dabei eine grosse Rolle. Aber jetzt die gute Nachricht: unreine Haut kann mit der Zeit besser werden und sogar wieder ganz verschwinden.

Entdecke passende Produkte

GÖNNE DEINER UNREINEN HAUT ERHOLUNG.

Meistens ist die Kombination aus übermässiger Talgproduktion und Verhornung die Grundlage für Mikroentzündungen an Talgdrüsen und Haarfollikeln. Zu viel Talg ist Nährboden für einige Bakterien, die sich auf unserer Haut befinden. Das Propionibacterium acnes, Namensgeber der Akne, fühlt sich hier besonders wohl und verstoffwechselt Fettsäuren am Fliessband.

Das A und O ist hier, die Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Verwende auf keinen Fall austrocknende Reinigungsprodukte mit hohem Alkoholgehalt. Je trockener deine Haut ist, desto stärker wird die Talgproduktion angeregt. Wenn du dir unsicher bist, beraten wir dich gerne dazu.